Trainieren Sie Ihr Hörverstehen mit authentischen Materialien. Nutzen Sie die Nachrichten der Deutschen Welle – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

09.07.2015 – Langsam gesprochene Nachrichten

慢速版

常速版

Immer mehr Menschen fliehen aus Syrien:

Die Zahl der ins Ausland geflohenen Syrer ist nach UN-Angaben auf mehr als vier Millionen gestiegen. Die Türkei beherberge mit rund 45 Prozent die meisten Kriegsflüchtlinge. Andere suchten vor allem im Libanon, in Jordanien, im Irak und in Ägypten Schutz. Zugleich versuche eine wachsende Zahl der Syrer, nach Europa zu gelangen. Die Hoffnung auf eine baldige Rückkehr schwinde dabei immer mehr. Mindestens 7,6 Millionen weitere Menschen seien im fünften Jahr des syrischen Bürgerkrieges Vertriebene im eigenen Land, teilte das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen in Genf mit. Seit einer Generation habe kein anderer Konflikt derart großes Leid erzeugt und so viele Frauen, Kinder und Männer in die Flucht getrieben, sagte der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge, António Guterres. Zugleich warnte er, dass diese Menschen nicht die Hilfe der internationalen Gemeinschaft bekämen, die sie eigentlich bräuchten.

Wikileaks: Kanzleramt in Berlin wurde jahrzehntelang von der NSA abgehört:

Der US-Geheimdienst NSA hat neuen Veröffentlichungen der Enthüllungsplattform Wikileaks zufolge weitaus länger und intensiver deutsche Spitzenpolitiker und Regierungsstellen ausspioniert als bislang bekannt. So sei das Bundeskanzleramt über Jahrzehnte abgehört worden, berichtete Wikileaks auf seiner Internetseite. Betroffen waren demnach neben Kanzlerin Angela Merkel auch ihre Vorgänger Gerhard Schröder und Helmut Kohl. Zunächst hatten NDR, WDR und "Süddeutsche Zeitung" über die Wikileaks-Veröffentlichung berichtet. Demnach gibt es eine Liste mit 56 Telefonnummern, darunter nicht nur Merkels Handy-Nummer, sondern auch mehr als ein Dutzend weiterer Festnetz-, Handy- und Faxanschlüsse aus ihrem direkten Umfeld. Bisher war lediglich bekannt, dass der US-Geheimdienst über Jahre das Handy der Kanzlerin abhörte.

Merkel bekräftigt EU-Beitrittsperspektive für Westbalkan-Staaten:

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Serbien Hilfe bei der Bewältigung der steigenden Flüchtlingszahlen aus Staaten außerhalb Europas zugesagt. In Belgrad sagte die Kanzlerin, Serbien sei mit 1.000 Flüchtlingen am Tag zum Transitland geworden und brauche Unterstützung. Außerdem sicherte sie Serbien, wie zuvor bereits Albanien, Unterstützung auf dem Weg in die EU zu. Beide Westbalkan-Staaten sind bereits Beitrittskandidaten, müssen aber noch umfassende Reformen auf den Weg bringen. Im Falle Serbiens ist das größte Hindernis auf dem Weg in die EU die ungeklärte Kosovo-Problematik. - An diesem Donnerstag wird Merkel in Bosnien-Herzegowina erwartet.

Papst Franziskus in Bolivien eingetroffen:

Nach seinem Besuch in Ecuador ist Papst Franziskus in Bolivien eingetroffen. Das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche wurde auf dem Flughafen in El Alto, 4000 Meter über dem Meeresspiegel gelegen, von Staatschef Evo Morales empfangen, der dem Papst überraschend einen Beutel mit Koka-Blättern umhängte. In seiner Begrüßungsrede mahnte der Papst die Rechte der indigenen Bevölkerung an. Er lobte die Bolivianer für ihre Bemühungen um ein friedliches Zusammenleben der vielen Ethnien in dem lateinamerikanischen Land. - Weit über eine Million Gläubige werden zu einer Messe mit Papst Franziskus an diesem Donnerstag in der bolivianischen Tiefland-Metropole Santa Cruz erwartet.

Erfolge für deutsche Radprofis bei der Tour:

Die diesjährige Tour de France bleibt fest in deutscher Hand: André Greipel hat sich auf der fünften Etappe im Massensprint in Amiens souverän durchgesetzt. Der gebürtige Rostocker vom belgischen Team Lotto-Soudal setzte sich nach 189,5 Kilometern im Massensprint durch – und sicherte sich damit bereits seinen zweiten Etappensieg bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt. Zweiter in Amiens wurde der Slowake Peter Sagan vor dem Briten Mark Cavendish. - Tony Martin konnte das Gelbe Trikot verteidigen. Auch das Grüne Trikot des besten Sprinters verbleibt in deutscher Hand - bei Greipel.

 德国之声慢速新闻APP(无需下载,随时随地听德语)

方式一:关注沪江德语官方微信
   
关注沪江德语微信(微信号:hugerman
在菜单【德语学习】中选择【德语听力】选项
方式二:收藏德国之声新闻专题
收藏"德国之声慢速新闻"专题!戳我直达>> hot
方式三:扫描右侧二维码

文章内容来自德国之声,由沪江德语整理而得,转载请注明出处。